Verfasst von: Jens | August 5, 2010

Gefunden auf Lizas Welt

Jüdische Siedler sind „religiös besessene, rassistische, niederträchtige Araberfresser“, die sich jedem Kompromiss notfalls mit Gewalt widersetzen und ohne die der Nahe Osten längst eine Oase des Friedens und der Brüderlichkeit wäre – so oder so ähnlich dürfte sich jedenfalls die hierzulande vorherrschende Ansicht ohne sonderliche Übertreibung zusammenfassen lassen. Judah Ben-Yosef aus Ma’ale Adumim ist eine dieser vermeintlich so sinistren Gestalten – und er trifft regelmäßig wie freiwillig jene, die kaum einen Hehl daraus machen, dass sie ihn und Seinesgleichen für eine Ausgeburt des Gottseibeiuns halten. Hier schildert Ben-Yosef, wie diese Begegnungen in aller Regel verlaufen.*

Hier weiterlesen

Und morgen gibt es dann von mir die Fotos … bin morgen den ganzen Tag in Ma’ale Adumim

Hier sind sie, die Pics:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: