Verfasst von: Jens | Januar 27, 2010

Ulli Hoeneß – WM in Südafrika ist ein Fehler

Da stellt sich doch der Ulli Honeß hin („Ein Leben für den FC Bayern“) und meckert dass die Fifa die Fussball WM nach Südafrika vergeben hat. Klar, wir dummen Südafrikaner können ja eh nix. Und das wird ein Riesenchaos werden und die Tickets sind zu teuer und die Stadien halb leer. Und um Himmels Willen, die Sicherheit und die Kriminalität!!!

Ganz anders sieht es da doch mit der Olympia Bewerbung Münchens für 2018 aus. Deutsche Perfektion und dann noch dazu in Hoeneß’ Lieblingsstadt! Wieso nur kommen dem Verfasser jetzt die lachhaften Sicherheitsvorkehrungen bei der letzten Olympiade in München 1972 ins Gedächtnis? War da nicht was? Schwamm drüber, so ein paar tote Israelis sind schnell vergessen, wenn man in München gemütlich bei Weißwurst und Weizenbier beim Sport zuschauen kann. Und wenn jemand den Mut haben sollte, dies zu kritisieren, dann soll diese Kritik „im Keim erstickt werden – Basta“.

Und die Flugtickets nach Südafrika, die Unterkünfte und die Eintrittskarten sowieso … alles viel zu teuer in Südafrika. Da werden doch für drei Spiele inclusive Unterkunft fast €2000 verlangt, einschließlich des Flugtickets. Unverschämtheit. Und da ist noch nicht mal die Verpflegung dabei, außer halt dem Frühstücksbüfett im Hotel. Man muß sich dann wohl doch schon dort belegte Brote für den Tag mitnehmen. Nur so kann man den Südafrikanern zeigen, was man von ihren unverschämten Preisen hält.

Wieviel hätte eigentlich ein Südafrikaner zahlen müssen, wenn er 2006 zur WM in Deutschland hätte fliegen wollen? Angefangen von den Visagebühren, Zwangsumtausch, Hotelkosten zur WM in Deutschland, Tickets …. und unter Berücksichtigung der geringeren südafrikanischen Durchschnittseinkommen!

Und Kriminalität in Südafrika! Jeden Tag kann es jeden treffen. Und die Touristen sowieso, ja, man könnte schon fast davon ausgehen, dass ein richtiger Südafrikaurlaub zumindest einen Handtaschenraub vorweisen sollte – perfekt wäre es natürlich, wenn man den Lieben daheim von einem gefährlichen Raubüberfall berichten könnte. Da frohlockt das Herz des geltungssüchtigen Pauschaltouristen.

Herr Hoeneß, Ihr Verhalten ist – im günstigsten Fall peinlich. Man könnte auch schon fast von arrogantem Rassismus sprechen. Wie auch immer, wenn Sie eingeschnappt vor Ihrem Flachbildschirm sitzen, Weißwurst und Weizenbier trinken und hoffen werden, dass irgendwas in diesem schrecklichen Land Südafrika schief geht bei der WM, werden die Menschen hier am Kap jeden willkommen heißen, der uns respektvoll und fair entgegentritt. Und wir werden Fußball spielen. Spaß haben, Freunde kennenlernen. Sie und Ihre Borniertheit sind dann noch nicht mal mehr eine Randnotiz.

England, Germany – SHAME ON YOU

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: